DIE HERDE DER MASCHINENWESEN

Armin_Nagel_foolpool_servicepioniere_herde_der_maschinenwesen3

„Wir bringen den Fahrrädern das Laufen bei.“

Die Herde der Maschinenwesen ist eine lebendig gewordene, mobile Kunstinstallation aus alten, recycelten Fahrrädern.

In jahrelanger Tüftel- und Schraubarbeit hat das Team um Servicepionier Max Auerbach und foolpool hunderte kaputte Fahrräder (z)erlegt und in einem außergewöhnlichen Upcycling Prozess wieder zum Leben erweckt.

Einzelne Tiere der Herde können als statische Objekte präsentiert werden, wie z.B. im Rahmen der Ausstellung „Balanceakte 200 – Jahre Radfahren“ im deutschen Museum in München.

Armin_Nagel_foolpool_Servicepioniere_Programmheft_Deutsches_Museum

„Wir erobern die Stadt zurück.“

Ihre volle Suggestionskraft entfalten die wundersamen Metallkreaturen in einer mobilen Performance.
Wie bei einem Almabtrieb treiben Hirten die stählernen Wesen durch den urbanen Raum und erobern die Stadt zurück.

Armin_Nagel_foolpool_servicepioniere_herde_der_maschinenwesen6

Armin_Nagel_foolpool_servicepioniere_herde_der_maschinenwesen5

Armin_Nagel_foolpool_servicepioniere_herde_der_maschinenwesen4

Bisherige Stationen der Herde

Auswahl:

  • Deutsches Museum, München, Ausstellung „Balanceakte – 200 Jahre Radfahren“
  • SZIGET Musik- und Kulturfestival, Budapest, Ungarn
  • Vienna Maker Fair, Wien, Erfinder- und Technikmesse
  • Schmuckmuseum, Pforzheim
  • Phaeno Science Center, Wolfsburg
  • Lollapalooza, Berlin, Musik- und Kulturfestival
  • Museumsquartier, Wien
  • Robodonien, Köln, Roboter Kunst Festival
  • Greenwich+Docklands International Festival, London
  • Tollwood Festival, München